Duke of Berkshire

Die Kreuzung aus Deutscher Landrasse und Berkshire-Eber, gepaart mit bester Aufzucht und Haltung für die Schweine, sind die Grundlagen der ausgezeichneten Qualität des „Duke of Berkshire“.

Seinen Ursprung hat das Berkshire-Schwein in England in der Grafschaft Berkshire. Im 18. Jahrhundert wurde die Rasse als Geschenk britischer Diplomaten nach Japan gebracht. Das marmorierte und zarte Fleisch wird dort als Pendant zum Kobe-Beef sehr geschätzt. Für die Zucht der Duke of Berkshire-Schweine kommen die reinen Berkshire-Eber aus einer kleinen Eberzucht in den Niederlanden von Kees Scheepens. Er ist mit seiner Zucht verantwortlich für die Genetik.

Die Berkshire-Eber verbringen zusammen mit den Landrassesauen ganzjährig ihr Leben in einer Außenhaltung auf dem Hof von Johannes Erchinger. Dort kreuzen sich die beiden Rassen auf natürliche Weise. Es entstehen die Dukes.

Nach ca. vier Monaten werden die Duke-Ferkel auf der Sauenweide geboren. Hierzu stehen den Sauen mit Stroh ausgelegte Hütten und eine jeweils 300 qm große Weidefläche zur Verfügung. Nach vierwöchigem Leben mit der Mutter, werden die Ferkel zur Aufzucht gebracht. Für die Sauen geht es zurück auf die Eberweide. Weitere sechs Wochen verbringen die Ferkel in mit Stroh ausgelegten Hütten inklusive eines großen Auslaufbereichs.

Ein würdiges Schweineleben

Nach etwa zehn Lebenswochen geht die Reise weiter. Von nun an dürfen die Ferkel ein richtiges Schweineleben auf dem Hof Bodenkamp bei Jens van Bebber führen. In einem neu konzipierten Außenklima-Stall, welcher optimal auf die natürlichen Bedürfnisse der Schweine ausgerichtet ist, verbringen sie ihre Zeit mit Fressen, Liegen, Saufen und Allem, was ein angenehmes Schweineleben ausmacht. Der Stall, welcher in drei Bereiche aufgeteilt ist, bietet den Ferkeln im Gegensatz zur konventionellen Haltung das Doppelte an Platz. Die kleinen Dukes können sich so richtig austoben. Der mit Stroh ausgelegte Liegebereich bietet einen angenehmen Ruheraum, welcher mit einer Holzabdeckung auch an kühlen Tagen für ein angenehmes Klima sorgen kann. Das Futter bekommen die Duke-Ferkel auf dem Boden serviert. So können sie ihrem natürlichen Instinkt folgen und das Futter vom Boden aufnehmen.

Durch ausreichenden Platz auch in diesem Bereich wird dem Futterstreit entgegengewirkt. Da Schweine grundsätzlich saubere Tiere sind, ist der Kotbereich so konzipiert, dass Urin schnell abfließt und vom Kot getrennt wird. Auf diese Weise bildet sich kaum der beißende Ammoniakgeruch.

Haben die Schweine ein Alter von sieben Monaten erreicht, geht es für sie zur Schlachtung. Auf dem Schlachthof der Familie Brand, ebenfalls ein Familienbetrieb, wird äußerst viel Wert auf Qualität gelegt. Demzufolge ist es für die Firma Brand selbstverständlich, dass hier eine möglichst stressfreie und schonende Schlachtung der Schweine stattfindet.

Der wichtigste Aspekt neben dem Tierwohl, ist der gute Geschmack

Die schonend heruntergekühlten Schweinehälften der Dukes werden nun zur weiteren Verarbeitung zu uns transportiert. Die Zerlegung findet noch am Anliefertag statt. Der Fettanteil bei den Duke of Berkshire-Schweinen ist deutlich höher als bei normalen Mastschweinen. Dieser wird im gekühlten Zustand äußerst fest. Deshalb benötigen unsere Mitarbeiter für die Verarbeitung der Dukes das Doppelte an Zeit im Vergleich zur Zerlegung von konventionellen Mastschweinen. Auch die ausgewählten zum Teil verfeinerten Zuschnitte benötigen das Wissen und Können unseres Fachpersonals.

From nose to tail – Nachhaltigkeit

The Duke of Berkshire ist durch die besondere Aufzucht nur in begrenzten Mengen verfügbar. Das Fleisch hat feine Fasern, ein mildes Aroma und ist sehr gut marmoriert. Diese spezielle Fleisch-Fett-Zusammensetzung ist im Wesentlichen für den hervorragenden Geschmack verantwortlich. Ein Großteil der fertig zerlegten Ware liefert Kasteel Fleisch direkt an die Handelshof-Filialen, die Duke of Berkshire-Waren verkaufen. Da wir ganzheitlich denken und nachhaltig arbeiten, werden alle Teile des Schweins gemäß dem Ansatz „from nose to tail“ verarbeitet. Die Teile vom Schwein, welche nicht über die direkte Lieferung an die Handelshof-Filialen geliefert werden, kommen in einer Wurstmanufaktur und bei einem Schinkenhersteller zum Einsatz. Die entsprechenden Wurst- und Schinkenwaren können ebenfalls im Handelshof erworben werden. Eine weitere Möglichkeit die Artikel von The Duke of Berkshire zu erwerben, bietet der Online Shop Carne Culina.

Qualität, Tierwohl, Nachhaltigkeit und Rückverfolgbarkeit haben dazu beigetragen, mit The Duke of Berkshire ein Spitzenprodukt entstehen zu lassen.

Johannes Kasteel GmbH & Co. KG
Krefelder Straße 686
41066 Mönchengladbach

Rufen Sie uns an unter:
+49 (0) 21 61 / 495 25-0
Gerne erstellen wir Ihnen ein individuelles Angebot.

Schreiben Sie uns eine Mail an: info@kasteel.de
Gerne erstellen wir Ihnen ein individuelles Angebot.